Heimatverein e.V.: 55 Jahre alt und bis heute jung geblieben

Burgschwalbach, den 04.07.2017

Fest Heimatverein feiert den Märchenwald

Von unserer Mitarbeiterin Anna Manz

Burgschwalbach. Seit 55 Jahren, bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert hallt nun schon fröhliches Kinderlachen durch den Burgschwalbacher Märchenwald. Das Spielparadies ist längst nicht mehr aus der Ortsgemeinde fortzudenken und übt einen prägenden Einfluss auf die dörfliche Identität aus.

Grund für den Heimatverein, das Bestehen des Märchenwalds und des Vereins mit einem großen Fest zu feiern. Der Märchenwald war 1962 der Grund, warum sich engagierte Bürger aus dem Ort zusammenschlossen. Sie wollten dem Projekt eine Grundlage geben.

Die Kleinsten der Region dienen auch heute noch als Triebfeder, die die Vereinsmitglieder immer wieder aufs Neue dazu anspornt, neue Ideen zu entwickeln und die Spielgeräte in Schuss zu halten. Attraktionen wie das Hexenhaus mit Hänsel und Gretel, das Dornröschenschloss oder das große Schiff mit dem Namen „Heimat“ zeugen von der regen Bautätigkeit und Kreativität des Heimatvereins. Zwischen lebensgroßen Märchenfiguren, Schaukeln, Klettergerüsten, Karussells oder der Seilbahn toben die Kinder heute noch so ausgelassen wie vor 55 Jahren. „Als nächste große Anschaffung steht jetzt ein Holztellerbalanciergerüst an, das im Sommer aufgebaut wird“, informierte Stefan Hoffmann, seit März neuer Vorsitzender des Heimatvereins. Er und sein Stellvertreter Jörg Linkenbach befinden sich zum ersten Mal in einer Vorstandsposition und wurden mit der Organisation des großen Fests direkt „ins kalte Wasser geworfen“, so Hoffmann schmunzelnd.

Trotz des durchwachsenen Wetters war die Geburtstagsfeier im Rahmen eines umfangreichen Programmes mit rund 200 Gästen ein voller Erfolg. Auch Landrat Frank Puchtler stattete der Veranstaltung einen Besuch ab und sprach ein großes Lob an alle ehrenamtlichen Helfer aus, die stets um die Instandhaltung des Spielgeländes bemüht sind. Er empfand es als anerkennenswert, dass das über die Region hinaus bekannte Freizeitgelände schon seit 55 Jahren in einem guten Zustand zum Toben und Entdecken einlädt. Für Puchtler bedeutet der Märchenwald ein Stückchen Heimat und auch einen entscheidenden Standortfaktor für die Palmbachgemeinde: „Ich weiß sogar von Leuten, die als Kinder hier gespielt haben und sich später deswegen dazu entschlossen, in Burgschwalbach zu bauen.“

Der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff konnte sich diesen Worten der Wertschätzung nur anschließen: „Ich finde es toll, dass sich der komplette Märchenwald aus einer Eigeninitiative heraus entwickelte und bis heute Bestand hat.“ Er selbst habe bereits im Alter von drei Jahren dort gespielt und besuche auch heute noch gern mit seinen Nichten und Neffen den großen Spielplatz. Vor allem die Ernennung eines neuen Vorstandes, die symbolisch als Übergabe des Projektes an die nächste Generation diene, begrüßte er sehr. „Es ist wirklich eine tolle Sache, eine tolle Tradition“, hob auch VG-Bürgermeister Volker Satony hervor. Das abwechslungsreiche Programm des Festaktes begann mit einem Waldgottesdienst zum Thema Märchen, an den sich die offizielle Begrüßung und eine Gesangsdarbietung der „Palmbachtaler“ anschlossen. Vor allem für die Kleinen gab es jede Menge Spannendes zu erleben und zu entdecken. Die Kinder-Cocktail-Bar, eine Tombola, Kinderschminken und eine Märchenerzählerin machten den Besuch für die Kinder zu einem besonderen Erlebnis. Auch eine Rallye, die Prämierung der schönsten Märchenkostüme sowie ein Auftritt der Kindertanzgruppe des TuS Burgschwalbach rundeten das Programm ab.

Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, sich die Historie des Heimatvereins und Märchenwaldes in Wort und Bild anzuschauen. „Den Märchenwald kann man gut mit dem Kölner Dom vergleichen, einer ewigen Baustelle, die ständig ergänzt und gepflegt wird“, erklärte Stefan Hoffmann abschließend.

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Dienstag, 4. Juli 2017, Seite 19

 

Aktive Mitglieder und historische Informationen gesucht

Um auch für die Zukunft zum Wohl der Kinder stark aufgestellt zu sein, sucht der Heimatverein weitere, junge Mitglieder, die bei der Pflege und Instandhaltung der Spielgeräte helfen und Spaß an der Natur haben. Zur Vervollständigung der Märchenwaldhistorie freut sich der Vorstand außerdem über Bilder aus der Anfangszeit des Spielgeländes. Einsendungen dieser oder weiterer Informationen sind per E-Mail an vorstand@heimatverein-burgschwalbach.de möglich. amz

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Dienstag, 4. Juli 2017, Seite 19

 

 

Feiern den 55. Geburtstag des Märchenwaldes und Heimatvereins (von links): Landtagsabgeordneter Jörg Denninghoff, Landrat Frank Puchtler, VG-Bürgermeister Volker Satony, Ehrenfried Bastian (Ortsbürgermeister Burgschwalbach), Jörg Linkenbach (stellvertretender Vorsitzender Heimatverein), Stefan Hoffmann (Vorsitzender), Detlef Stechert (Beisitzer), Chantal Linkenbach (Schriftführerin), Bianca Linkenbach (Kassiererin) mit ihrer Stellvertreterin Simone Hoffmann, die weiteren Beisitzer Rolf Datow und Mariane Schneider sowie Mia Schuh (stellvertretende Schriftführerin). Foto: Anna Manz

 

Foto: Foto: Anna Manz